Neuigkeiten
14.03.2017
Eintrag ins Gästebuch durch Weihbischof Rolf Steinhäuser

Am Dienstag den 14. März konnte ich den Weihbischof Steinhäuser in meinem Amtszimmer empfangen. Der Weihbischof ist zur Zeit wegen verschieden Firmungen in Porz unterwegs

 

Als Weihbischof ist Rolf Steinhäuser für den Pastoralbezirk Mitte mit der Stadt Köln, der Stadt Leverkusen und dem Rhein-Erft-Kreis zuständig. Er übernimmt damit die Aufgabe von Weihbischof Manfred Melzer, der am 5. Juni 2015 in den Ruhestand gegangen ist.

 

Quelle: Henk Van Benthem  

06.02.2017
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe besucht Kooperatives Herzzentrum
Die Idee zu diesem Termin entstand im Mai 2015, als wir gemeinsam mit Prof. Dr. Marc Horlitz und seiner Frau auf dem Weg zur Eröffnung des Tanzbrunnens waren. Er erzählte von der geplanten Einrichtung eines dritten Linksherzkatheterplatzes im Porzer Krankenhaus und wir hatten spontan die Idee, den Gesundheitsminister zur Eröffnung einzuladen.
"Das klappt doch nie" - so lautete die erste spontane Reaktion, als wir den Gedanken mit dem einen oder anderen teilten.....
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

30.12.2016
Gedanken zum Neuen Jahr 2017
Gebet der hl. Teresa von Avila
Herr, Du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde. Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen. Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen. Lehre mich, nachdenklich, aber nicht grüblerisch, hilfreich, aber nicht rechthaberisch zu sein. Mein umfangreiches Wissen sollte eigentlich nicht brachliegen, aber Du verstehst, Herr, dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte. Bewahre mich davor, Einzelheiten endlos aufzuzählen und verleihe mir Flügel, zum Kern der Sache zu gelangen Lehre mich schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu und die Lust, sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr. Ich erflehe nicht die Gabe, Krankheitsschilderungen anderer mit Genuss zu lauschen, aber lehre mich, sie wenigstens geduldig zu ertragen. Lehre mich, an anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken und verleihe mir, oh Herr, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen. Ich wage nicht um ein besseres Gedächtnis zu bitten, nur um etwas mehr Bescheidenheit und etwas weniger Bestimmtheit, wenn mein Gedächtnis nicht mit dem der anderen übereinstimmt. Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann. Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte keine Heilige sein, sie sind schwer zu ertragen, aber ein alter Griesgram ist das Werk des Teufels. Und so wünschen wir Ihnen alles Gute für das Jahr 2017 Ihre CDU Porz

23.12.2016
Und Friede den Menschen auf Erden
Weihnachten 2016
Wenn wir dieses Jahr Weihnachten feiern, so sind wir in Gedanken auch bei den Menschen, die in Berlin Opfer eines feigen terroristischen Anschlags auf einem Weihnachtsmarkt wurden. Weihnachten, ein Fest der Liebe und der Freude, ist und bleibt ein Zeichen für eine bessere und friedlichere Welt. Auch wenn Krieg und Elend in den vergangenen Monaten und Jahren allzu oft das beherrschende Thema waren, dürfen wir darüber nicht vergessen, dass Weihnachten für uns ein Fest der Hoffnung auf eine bessere Welt ist. Und auch in der Politik können und müssen wir alles dafür tun, dass die Menschen auf dieser Erde friedlich zusammen leben, einander achten und sich gegenseitig respektieren, im Großen wie im Kleinen. Dafür benötigen wir einen starken Staat, der für die innere und äußere Sicherheit in unse-rem Lande Sorge trägt. Doch hundertprozentige Sicherheit kann und wird es nie geben. Und umso wichtiger ist für uns alle der Satz „Fürchtet Euch nicht“, damit die Angst vor der Zukunft uns nicht lähmt und beherrscht, sondern dass wir stattdessen aktiv und zupackend unsere Zukunft gestalten. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen frohe und gesegnete Weihnachten - Ihre CDU Porz

23.12.2016
Bundeshaushalt 2017
Erneut ohne neue Schulden
Zum vierten Mal in Folge verabschiedete der Bundestag einen Haushalt ohne neue Schulden. Dabei gibt es gute Haushaltszahlen für die Arbeitsfelder von MdB Karsten Möring. Für Umwelt und Bau stehen 5,6 Milliarden Euro bereit. Der soziale Wohnungsbau bekommt gut 1,5 Milliarden Euro und damit erneut 500 Millionen Euro mehr. Von der Koalition zusätzlich beschlossene Mittel von über 100 Millionen Euro fließen in ein kommunales Investitionsprogramm vor allem für Sportstätten und Schwimmbäder. Mehr als 50 Millionen Euro fließen in das neue Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“. Für das aufgestockte Programm „Altersgerechtes Umbauen“ können wieder Anträge bewilligt werden und ein besonderes Anliegen der CDU/CSU war die Erhöhung der Mittel für Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen auf 50 Millionen Euro. Der Verkehr bekommt 27,9 Milliarden Euro. Die Koalitionsfraktionen hatten noch einmal gut eine Milliarde Euro draufgelegt. Zusätzliche Mittel werden für die freiwillige Lärmsanierung an bestehenden Eisenbahnlinien und für Radschnellwege zur Verfügung gestellt. 46,5 Millionen Euro gibt es für „automatisiertes und vernetztes Fahren“ und deren Erforschung. Der Etat des Bundesinnenministeriums wächst gegenüber 2016 um gut 1,1 Milliarden Euro. Damit werden einige Tausend neue Stellen und eine verbesserte Sachausstattung bei Bundespolizei, Bundeskriminalamt, Verfassungsschutz und dem Bundesnachrichtendienst finanziert.

23.12.2016
„Baukindergeld“ einführen und
neue Regeln für Immobilienmakler und Verwalter
Der Kölner CDU-Bundestagsabgeordnete Karsten Möring, Mitglied im Bauausschuss des Deutschen Bundestages, unterstützt die jüngste Anregung von Unions-Fraktionschef Volker Kauder für ein neues bundesweites 'Baukindergeld' für Familien mit Kindern. Gerade in NRW-Großstädten wie Köln und in deren Umland sei es für junge Familien schwierig, eine bezahlbare Wohnung zu finden oder Wohneigentum zu erwerben. Es sei daher gut, dass die Bundesbauministerin diese Forderung der Union aufgreife. „Gerade für Familien mit Kindern, die sich den Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen wollen, brauchen wir jetzt rasch ein konkretes Konzept aus dem Bauministerium. Wir als Union wollen, dass möglichst viele Familien in Deutschland davon profitieren können“, so Karsten Möring. Außerdem soll die Qualität der von Immobilienmaklern und Wohneigentumsverwaltern erbrachten Dienstleistungen verbessert werden. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart hat der Bundestag einen Sachkundenachweis und Pflichtversicherungen als Berufszulassungsvoraussetzungen für Immobi-lienverwalter und Immobilienmakler beraten. Gewerbetreibende, die seit mindestens sechs Jahren im Markt tätig sind, sollen von der Sachkundeprüfung befreit werden. „Wichtig ist mir hier insbesondere, dass dies mit möglichst geringem regulatorischen und bürokratischem Aufwand umgesetzt wird ist“, so Karsten Möring.

23.12.2016
Ende der unendlichen Geschichte?
Verwaltung kündigt Vorschlag zur Porzer Ufermauer an
„Es kommt endlich Bewegung in die Sache“, lautete das Fazit von Werner Marx, CDU-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Porz, nachdem die Verwaltung angekündigt hatte, in einer der nächsten Sitzung einen Vorschlag auf den Tisch zu legen. Dabei wird die bisherige Planung überarbeitet und sowohl ein Neubau der Mauer - nach dem Vorbild des historischen Zustands - als auch alternativ eine transparente Lösung mit einem Geländer vorgeschlagen. Aufgrund der im Haushalt 2016/2017 auf Initiative der CDU zusätzlich eingestellten Haushaltsmittel für die Rheinufermauer und die Zu- und Abgänge in Porz-Mitte hatte die Bezirksvertretung die Verwaltung im September beauftragt, ein Konzept für die Sanierung/Erneuerung der Rheinufermauer nebst Zu- und Abgängen vorzulegen. Das Konzept komme zwar später als von der Bezirksvertretung beantragt, aber es sei gut, wenn die unendliche Geschichte nunmehr ein absehbares Ende finden könne, so Marz. „Es wird höchste Zeit, dass hier etwas geschieht“ so Stefan Götz, stv. Vorsitzender der CDU Porz. „Nicht nur die marode Hertie-Ruine ist ein Schandfleck, auch das weitere Umfeld in der Porzer City muss dringend aufgeräumt und instandgesetzt werden.“ Und Werner Marx ergänzt, dass auch die Pflege und der regelmäßige Grünschnitt am Rheinufer zwischen Lindenhof und dem Krankenhaus Porz für die CDU nach wie vor ganz oben auf der Agenda der CDU stünden.

23.12.2016
Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR (StEB Köln) sanieren in der Hauptstraße und in der Schmittgasse in Köln-Porz-Zündorf den vorhandenen Mischwasserkanal aus baulichem Grund. Die Maßnahmen werden in grabenloser Bauweise durchgeführt. Mit diesen notwendigen Maßnahmen wird die weitere uneingeschränkte Funktionstüchtigkeit des Kanals sichergestellt.
 
Die Baustellen werden am 02.01.2017 um 9 Uhr eingerichtet und am 06.01.2017 um 15 Uhrabgeschlossen. Die Arbeiten finden nur an den Werktagen zwischen 9 und 15 Uhr statt. Die Baustellen werden nur an wenigen Tagen im genannten Zeitraum eingerichtet. Im Berufsverkehr entstehen keine Verkehrseinschränkungen.

04.12.2016
Anne Henk-Hollstein in CDU-KPV-Landesvorstand wiedergewählt
Seit mehr als 25 Jahren in kommunalpolitischen Mandaten - Anne Henk-Hollstein zählt zu den erfahrensten Porzer und Kölner Kommunalpolitikerinnen
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

25.11.2016
CDU begrüßt Entlastung Kreise und Kommunen
0,6 % machen für Köln 12 Millionen Euro aus
Quelle: Anne Henk-Hollstein  

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschland CDU Fraktion im Rat der Stadt Köln Henk van Benthem MdR Karsten Möring MdB
CDU NRW Anne Henk-Hollstein MdR Florian Braun MdL
CDU Köln Dr. Helge Schlieben MdR
© CDU Köln Porz  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.06 sec.