Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Besucherinnen und Besucher,
 
herzlich willkommen auf der Internetseite des 
CDU-Stadtbezirkes Köln-Porz.



 

17.02.2017
17 Maßnahmen für Finkenberg gefordert
Seit Jahren fordert die CDU ein Konzept für Finkenberg. Jetzt hat die Bezirksvertretung Porz einstimmig die Verwaltung mit der Erstellung eines Maßnahmenkatalogs beauftragt. Werner Marx, Fraktionsvorsitzender der CDU: „Das Handlungskonzept ist kurzfristig zu erstellen und spätestens im September 2017 der Bezirksvertretung vorzulegen. Wir warten schon viel zu lange darauf, dass die Verwaltung hier tätig wird.“ In dem Maßnahmenkatalog sollen u.a. folgende Punkte enthalten sein: Der Vermüllung im öffentlichen Straßenland und auf privaten Grundstücken ist entgegenzuwirken. Zur Vermeidung von Kriminalität ist die Polizeipräsenz im Quartier zu erhöhen. Insbesondere ist zu prüfen, ob zeitweise und in regelmäßigen Abständen eine mobile Wache einzurichten und ob eine Videoüberwachung auf dem Platz der Kulturen vorzunehmen ist. Für den Stadtteil Finkenberg ist ein Veedelsbeirat einzurichten, der die Probleme analysiert, Lösungsvorschläge erarbeitet und die Umsetzung der Maßnahmen begleitet. Zur Verbesse-rung der Jugendarbeit ist der Einsatz von Streetworkern zu erhöhen. Aufgrund der demogra-phischen Entwicklung hat die Verwaltung neben der Stadtsanierung eine städtebauliche Entwicklung zu erarbeiten. Dabei soll geprüft werden, welche Immobilien zurückgebaut wer-den sollten, ob Rückbau und Ersatzbebauung seitens der Stadt oder der städtischen Woh-nungsgesellschaften geleistet werden können und ob Landes- oder Bundesmittel hierfür zur Verfügung stehen.

11.02.2017
Neujahrsempfang der Porzer CDU
Interview zur Landtags- und Bundestagswahl und Dialog mit Bürgervereinen
Beim diesjähhrigenNeujahrsempfang der Porzer CDU im Pädagogischen Zentrum des Stadtgymnasiums Porz standen die Zeichen ganz auf Wahlkampf und Dialog mit den Bürgern. Landtagskandidat Florian Braun und Bundestagsabgeordneter Karsten Möring wurden von Stadtführer Günter Leitner zu ihren Themen und Zielen für die beiden kommenden Wahlkämpfe befragt. Möring berichtete von seiner Arbeit im Bundestag mit dem Schwerpunkt Umweltpolitik. Gleichwohl hält er das Thema Bekämpfung der Kriminalität und Sicherheit der Bürger für das derzeit vordringlichste. Braun liegt die junge Generation am Herzen und besonders die Schul- und Bildungspolitik. Aber auch Porzer Themen wurden angesprochen, so die Verkehrssituation und die Umgestaltung der Porzer Innenstadt. Dazu waren auch die Vertreter der Porzer Bürgervereine aufgerufen, die sich mit ihren Wünschen und Sorgen den Zuhörern und den Politikern präsentierten. Weit über 100 Porzerinnen und Porzer waren der Einladung ins Stadtgymnasium gefolgt. Bei schmackhaften Canapés, Suppe und Kaltgetränken, die das DRK Porz servierte, war der stimmungsvolle Auftritt des Porzer Dreigestirns mit einem selbst komponierten Lied über Porz der farbenfrohe Höhepunkt des informativen Vormittags.

04.02.2017
Mehr Übungszeiten für Sportvereine
Der Deutsche Bundestag hat die modernisierte Sportanlagenlärmschutzverordnung verabschiedet, auf die die CDU/CSU-Fraktion seit langem nachdrücklich gedrängt hat. Die neue Regelung eröffnet Vereinen die Möglichkeit, den Spielbetrieb auf den Anlagen künftig auszuweiten und damit mehr Sportlern die Anlagennutzung zu ermöglichen. Angesichts wachsender Zahlen von sport-interessierten Bürgern war das laut MdB Karsten Möring dringend geboten. „Mit den neuen Nutzungsbedingungen reagieren wir nicht nur auf die berechtigten Interessen der Vereine, sondern erkennen die wichtigen sozialen, integrativen und gesundheitlichen Funktionen des Sports, insbesondere des Breiten- und Jugendsports, an“, so der Kölner CDU-Politiker. Für die Lärmgrenzwerte während der abendlichen Ruhezeit zwischen 20 und 22 Uhr und sonntags von 13 bis 15 Uhr gelten künftig die jeweiligen Tageswerte. In der neuen Baugebietskategorie „Urbane Gebiete“ werden sie zusätzlich um 3 dB(A) angehoben. „Mit der modifizierten Verordnung bekommen die Vereine und ihre Sportstätten zudem Rechtssicher-heit und Klarheit darüber, dass es nach einer Sanierung oder Modernisierung älterer Anlagen nicht zu höheren Lärmschutzauflagen kommt. Maßnahmen wie die Umwandlung zu einem Kunstrasenplatz oder die Installation einer Flutlichtanlage sind dem-nach unschädlich für den Erhalt des sogenannten Altanlagenbonus mit seinen großzügigeren Immissionsregeln“, so Möring.

21.01.2017
Herzliche Einladung
Neujahrsempfang der CDU Porz
Sehr geehrte Damen und Herren, zum traditionellen Neujahrsempfang der CDU Porz laden wir Sie sehr herzlich ein. am Samstag, den 28. Januar 2017, von 11.00 Uhr - 13.00 Uhr in die Aula des Stadtgymnasiums Porz, Humboldtstr. 2-8, 51145 Köln Wir freuen uns darauf, an diesem Morgen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und uns über Ihre Wünsche und Anliegen für unser Porz im Jahre 2017 auszutauschen. Außerdem stellen wir Ihnen unsere Kandidaten für die Wahlen in diesem Jahr vor Florian Braun, Kandidat für die Landtageswahl am 14. Mai 2017 Karsten Möring, Bundestagesabgeordneter und Kandidat für die Bundestagswahl im Herbst 2017. Bei der Veranstaltung ist ein kleiner Imbiß vorgesehen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir daher um eine kurze Zu-/Absage unter: stefan.goetz@koeln.de Mit den besten Wünschen für das Neue Jahr 2017 Ihre CDU Porz

14.01.2017
Eigenheimbau muss spürbar erleichterrt werden
Bericht aus Berlin
Die Bundesregierung will die Umsetzung der Immobilienkreditrichtlinie entschärfen, um mehr Menschen den Zugang zu Wohneigentum zu ermöglichen. Die überzogene Umsetzung der EU-Vorgaben hat laut MdB Karsten Möring zu unnötig hohen Hürden für Bauwillige geführt und vielfach die Vergabe von Immobilienhypotheken behindert. Die Union will deshalb die Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau verbessern. Denn Deutschland braucht 350.000 bis 400.000 neue Wohnungen jährlich. Dazu gehört auch deutlich mehr selbstgenutztes Wohneigentum. "Bauwillige brauchen Hilfe statt Hürden", so MdB Möring, "zum Beispiel ein Baukindergeld, die Senkung der Grunderwerbssteuer in NRW von 6,5 auf 3 Prozent wie in Bayern, und außerdem Bürgschaftsprogramme für den Erwerb von Wohneigentum." Besserer Schutz gegen Nachstellungen wird Gesetz Mit einer Gesetzesänderung hat der Bundestag am Donnerstag den strafrechtlichen Schutz gegen "Stalking" deutlich verbessert und zugleich eine Lücke im Gewaltschutzgesetz geschlossen werden. Bislang scheiterten Verurteilungen häufig daran, dass der vom Gesetz bisher vorausgesetzte "Eintritt einer schwerwiegenden Beeinträchtigung der Lebensgestaltung" nicht nachzuweisen war oder der Täter auf ein wehrhaftes Opfer traf. Durch die Änderung soll der Täter leichter verurteilt werden können, und Opfer sollen besser geschützt werden.

07.01.2017
Verkauf der Bundesanteile
am Köln-Bonner Flughafen steht nicht bevor
Nach Einschätzung von MdB Karsten Möring wird der Bund seine Anteile am Köln-Bonner Flughafen jedenfalls in der näheren Zukunft nicht zum Verkauf stellen. Den Eindruck gewann Möring bei seinen Gesprächen mit dem Finanzministerium in dieser Frage. MdB Karsten Möring hatte sich wegen des öffentlich diskutierten möglichen Verkaufs der Bundesanteile am Köln-Bonner Flughafen nachdrücklich gegen einen Verkauf der Bundesanteile ausgesprochen. "Angesichts der großen Bedeutung des Flughafens für die wirtschaftliche Entwicklung der ganzen Region und der großen Bedeutung als Arbeitgeber ist es zwingend, dass die öffentliche Hand Eigentümer des Flughafens bleibt. Auch wenn Stadt und Land als Miteigentümer ein Vorkaufsrecht ausüben könnten, würde dieser Weg eine finanzielle Belastung bedeuten, die in der aktuellen Situation nur schwer tragbar wäre. Andererseits sei für den Bund ein Verkauf aus fiskalischen Gründen angesichts der Steuereinnahmen überhaupt nicht notwendig. Die Zuwendungen des Bundes an das Land und die Stadt zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen beispielsweise bei der Unterbringung der Flüchtlinge und bei zahlreichen Infrastrukturinvestitionen würde konterkariert, wenn den Haushalten gleichzeitig Mittel

30.12.2016
Gedanken zum Neuen Jahr 2017
Gebet der hl. Teresa von Avila
Herr, Du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde. Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen. Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen. Lehre mich, nachdenklich, aber nicht grüblerisch, hilfreich, aber nicht rechthaberisch zu sein. Mein umfangreiches Wissen sollte eigentlich nicht brachliegen, aber Du verstehst, Herr, dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte. Bewahre mich davor, Einzelheiten endlos aufzuzählen und verleihe mir Flügel, zum Kern der Sache zu gelangen Lehre mich schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu und die Lust, sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr. Ich erflehe nicht die Gabe, Krankheitsschilderungen anderer mit Genuss zu lauschen, aber lehre mich, sie wenigstens geduldig zu ertragen. Lehre mich, an anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken und verleihe mir, oh Herr, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen. Ich wage nicht um ein besseres Gedächtnis zu bitten, nur um etwas mehr Bescheidenheit und etwas weniger Bestimmtheit, wenn mein Gedächtnis nicht mit dem der anderen übereinstimmt. Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann. Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte keine Heilige sein, sie sind schwer zu ertragen, aber ein alter Griesgram ist das Werk des Teufels. Und so wünschen wir Ihnen alles Gute für das Jahr 2017 Ihre CDU Porz

23.12.2016
Und Friede den Menschen auf Erden
Weihnachten 2016
Wenn wir dieses Jahr Weihnachten feiern, so sind wir in Gedanken auch bei den Menschen, die in Berlin Opfer eines feigen terroristischen Anschlags auf einem Weihnachtsmarkt wurden. Weihnachten, ein Fest der Liebe und der Freude, ist und bleibt ein Zeichen für eine bessere und friedlichere Welt. Auch wenn Krieg und Elend in den vergangenen Monaten und Jahren allzu oft das beherrschende Thema waren, dürfen wir darüber nicht vergessen, dass Weihnachten für uns ein Fest der Hoffnung auf eine bessere Welt ist. Und auch in der Politik können und müssen wir alles dafür tun, dass die Menschen auf dieser Erde friedlich zusammen leben, einander achten und sich gegenseitig respektieren, im Großen wie im Kleinen. Dafür benötigen wir einen starken Staat, der für die innere und äußere Sicherheit in unse-rem Lande Sorge trägt. Doch hundertprozentige Sicherheit kann und wird es nie geben. Und umso wichtiger ist für uns alle der Satz „Fürchtet Euch nicht“, damit die Angst vor der Zukunft uns nicht lähmt und beherrscht, sondern dass wir stattdessen aktiv und zupackend unsere Zukunft gestalten. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen frohe und gesegnete Weihnachten - Ihre CDU Porz

23.12.2016
Bundeshaushalt 2017
Erneut ohne neue Schulden
Zum vierten Mal in Folge verabschiedete der Bundestag einen Haushalt ohne neue Schulden. Dabei gibt es gute Haushaltszahlen für die Arbeitsfelder von MdB Karsten Möring. Für Umwelt und Bau stehen 5,6 Milliarden Euro bereit. Der soziale Wohnungsbau bekommt gut 1,5 Milliarden Euro und damit erneut 500 Millionen Euro mehr. Von der Koalition zusätzlich beschlossene Mittel von über 100 Millionen Euro fließen in ein kommunales Investitionsprogramm vor allem für Sportstätten und Schwimmbäder. Mehr als 50 Millionen Euro fließen in das neue Städtebauförderungsprogramm „Zukunft Stadtgrün“. Für das aufgestockte Programm „Altersgerechtes Umbauen“ können wieder Anträge bewilligt werden und ein besonderes Anliegen der CDU/CSU war die Erhöhung der Mittel für Maßnahmen zum Schutz vor Einbrüchen auf 50 Millionen Euro. Der Verkehr bekommt 27,9 Milliarden Euro. Die Koalitionsfraktionen hatten noch einmal gut eine Milliarde Euro draufgelegt. Zusätzliche Mittel werden für die freiwillige Lärmsanierung an bestehenden Eisenbahnlinien und für Radschnellwege zur Verfügung gestellt. 46,5 Millionen Euro gibt es für „automatisiertes und vernetztes Fahren“ und deren Erforschung. Der Etat des Bundesinnenministeriums wächst gegenüber 2016 um gut 1,1 Milliarden Euro. Damit werden einige Tausend neue Stellen und eine verbesserte Sachausstattung bei Bundespolizei, Bundeskriminalamt, Verfassungsschutz und dem Bundesnachrichtendienst finanziert.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Deutschland CDU Fraktion im Rat der Stadt Köln Henk van Benthem MdR Karsten Möring MdB
CDU NRW Anne Henk-Hollstein MdR Serap Güler
CDU Köln Dr. Helge Schlieben MdR
© CDU Köln Porz  | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.18 sec.